• <strong>INTERDENTALREINIGUNG</strong>
    INTERDENTALREINIGUNG

Der Interdentalraum oder Zahnzwischenraum ist die kleine Lücke zwischen den Zähnen, die vom Zahnfleisch eingenommen wird. Zahnzwischenräume erleichtern das Auftreten und die Ansammlung von oralem Biofilm (bakterieller Plaque), da sie schwer zu reinigen sind, selbst wenn die Zähne normal angeordnet sind.

DAMIT VERBUNDENE PROBLEME

In dem Bereich zwischen den Zähnen kann sich der orale Biofilm leicht ablagern und weiterentwickeln. Dieser fördert die Entwicklung von Karies und Zahnfleischerkrankungen – Zahnfleischentzündung und Parodontitis. Um diesen Problemen oder auch dem Mundgeruch vorzubeugen, ist es sehr wichtig, dass der Biofilm entfernt wird, der sich in den Zahnzwischenräumen ansammelt.

Mundhygiene ist erst dann komplett, wenn der orale Biofilm aus den Zahnzwischenräumen entfernt wird.

REINIGUNG DER INTERDENTALRÄUME

Die häufigste Methode zur Kontrolle des oralen Biofilms ist das Zähneputzen, aber da die Zahnzwischenräume schwer zugänglich sind, sind spezielle Reinigungsmethoden erforderlich, beispielsweise mit Zahnseide oder Tape, und/oder mit Zahnzwischenraumbürstchen. Ergänzend können zur Pflege der Interdentalräume auch Elektrogeräte wie Mundduschen verwendet werden, deren pulsierender Strahl nachweislich wirkt.

Für die Entfernung des oralen Biofilms aus engen Zahnzwischenräumen wird Zahnseide oder Tape empfohlen.
Interdentalbürstchen sind geeignet, wenn weitere Zahnzwischenräume gereinigt werden müssen (wenn also zwischen den Zähnen genügend Platz ist), sowie im Bereich der vorderen und hinteren Backenzähne, oder wenn durch Zahnfleischrückgang größere und leichter erreichbare Zwischenräume entstanden sind. Am besten geeignet sind Interdentalbürstchen mit Qualitätsborsten wie den abgerundeten Tynex® Borsten, die das Zahnfleisch schonen.

Diese Bürstchen können auch dazu verwendet werden, um antimikrobielle Substanzen aufzutragen, wie beispielsweise Gels, die Chlorhexidin oder Cetylpyridiniumchlorid enthalten und Karies oder Entzündungen vorbeugen. Wenn sich die Borsten lockern oder verformen, sollte das Bürstchen entsorgt werden.

Mit einer Munddusche wird ein pulsierender Wasserstrahl oder ein Strahl einer anderen Lösung angewendet, um Bakterien von der Zahnoberfläche, vom Zahnfleischrand, aus Zahnzwischenräumen und schwer erreichbaren Stellen wie Zahnfleischtaschen, Brücken, Kronen, kieferorthopädischen Vorrichtungen usw. zu entfernen.

Kommt es während der Interdentalreinigung zu Zahnfleischbluten, so kann das ein Hinweis auf eine Entzündung sein. Das bedeutet aber nicht, dass man die Interdentalreinigung meiden sollte, sondern dass vielmehr die Entzündung behandelt werden muss.

Es muss darauf hingewiesen werden, dass die Effizienz der derzeitigen Methoden zur Reinigung der Interdentalräume durch die mangelnden Fähigkeiten oder fehlende Motivation/Bemühungen der Patienten mehr Einschränkungen erfährt als durch die Methode selbst1. Nicht alle Hilfsmittel zur Interdentalreinigung sind für alle Menschen oder alle Zahntypen gleichermaßen geeignet. Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Zahnarzt, der Ihnen die Methode empfehlen kann, die für Sie am besten geeignet ist.

QUELLEN

  • Galgut PN. “The need for interdental cleaning”. Dent Health (London) 1991; 30:8-11.
  • Warren PR, Chater BV. “An overview of established interdental cleaning methods”.  J Clin Dent 1996; 7:65-69.


Möchten Sie sich registrieren?

Abonnieren Sie unseren Newsletter für Experten auf dem Gebiet der Mundgesundheit

Informieren Sie sich als einer der Ersten über die neuesten Entwicklungen der Mundgesundheit.

Ich möchte den Newsletter abonnieren